03.11.2011

,,Nachhilfe bei der Betriebs├╝bergabe"

Osnabrück – Das eigene Unternehmen an einen Nachfolger zu übergeben, ist eine wirtschaftliche aber auch soziale Herausforderung für jeden Betriebsinhaber. Niedersächsische Unternehmer bekommen dabei nun künftig Hilfe: von drei sogenannten Nachfolgemoderatorinnen für das Handwerk sowie einem Moderator für den Bereich der Industrie- und Handelskammern.

Eine davon ist Maggie Haardiek. Sie wird Handwerkern künftig bei Betriebsübergaben zur Seite stehen. „Ich möchte zunächst die Unternehmen für das Thema Übernahme stärker sensibilisieren. Mit der Suche nach einem geeigneten Nachfolger kann nicht früh genug begonnen werden“, betont sie. Auch für individuelle Gespräche soll die Moderatorin zur Verfügung stehen.

„Das eigene Unternehmen abzugeben, kostet oft viel Überwindung", erklärt Jürgen Köhler, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland. Er schätzt, dass rund 2.500 Betriebsübergaben in den kommenden Jahren im Kammerbezirk anstehen.
 
Die Nachfolgemoderatoren werden von EU, dem Land Niedersachsen sowie von den Kammern finanziert. Niedersachsens Wirtschafts- und Arbeitsminister Jörg Bode überreichte dafür kürzlich die Zuwendungsbescheide. Das Pilotprojekt soll zunächst über zwei Jahre laufen. Über Kooperationsvereinbarungen sind auch sämtliche Handwerkskammern des Landes an dem Projekt beteiligt.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team von
www.wirtschaft-im-emsland.de



Impressum | AGB | Datenschutz